Die Kraft der Gedanken und ihr Einfluss auf dein Immunsystem

“Unsere Leben ist das Produkt unserer Gedanken.”

Dieses Zitat von Marc Aurel hat nach wie vor  Gültigkeit.

Aber was haben die Gedanken mit der Gesundheit bzw. mit dem Immunsystem zu tun? Sehr viel!  Stell dir mal vor, du denkst an etwas, was dir große Freude bereitet – fällt dir auf: du denkst und hast dazu ein Gefühl (Freude). Oder umgekehrt: du denkst an etwas trauriges – was fühlst du dann? Genau! Jetzt fühlst du dich nicht mehr ganz so gut. Gehen wir noch einen Schritt weiter: so wie du dich fühlst, handelst du auch: wenn du zum Beispiel sehr glücklich bist, trällerst du vielleicht ein Liedchen vor dich hin, hast ein Lächeln im Gesicht und die täglichen Aufgaben sind viel leichter zu bewältigen.

Kurz zusammengefasst:

Wie du denkst, so fühlst du,

Wie du fühlst, so handelst du

&

so wie du handelst, wirst du behandelt.

Dieser Zusammenhang zwischen Geist, Seele und Körper wird in vielen Entspannungs- & Meditationstechniken, komplimentärmedizinischen Bereichen, u.U. in psychologischen Beratungen angesprochen.

Psychoneuroimmunologie

In der Psychoneuroimmunologie (PNI), ein relativ junger medizinischer Forschungszweig, wird an dem Zusammenhang zwischen Psyche und Körper geforscht.

An der Universität in Innsbruck beschäftigt sich Prof. Christian Schubert mit diesen Auswirkungen auf den Menschen. Sein Buch “Was uns krank macht – was uns heilt: Aufbruch in eine neue Medizin. Das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele besser verstehen bietet einen tollen Einblick wie wir Menschen durch eine gute seelische Gesundheit auch unsere körperliche Gesundheit stärken können. In seinem Videovortrag kannst du dir einen guten Überblick verschaffen.

Die Folgen der Pandemie löst im Menschen Sorgen, Unsicherheiten und Ängste aus. In einer Zeit, wo es darum geht eine starke Immunabwehr zu haben, ist es fatal, dass diese Gefühle den Organismus schwächen. Du kannst aber einiges tun, um dich, mit der Kraft deiner Gedanken, zu stärken!

Was kannst du aktiv tun um dich zu stärken?

  1. Achte auf deine Gedanken – mache dir bewußt ob du positiv oder negativ eingestellt bist
  2. Beschränke den Konsum von Nachrichten auf das Notwendigste
  3. DENKE, FÜHLE & HANDLE  positiv
  4. umgib dich mit Menschen die dir gut tun
  5. beschäftige dich mit Dingen, die dir Freude machen
  6. Atme BEWUSST einige Atemzüge, ruhig und regelmäßig in deinem eigenen Atemrhythmus
  7. Bewege dich an der frischen Luft – vielleicht auf dem wunderbaren Mediatationsweg am Eisenbergerhof  in Weinitzen
  8. zögere nicht, dir Unterstützung zu holen, wenn du sie brauchst – Hilfe bei Sorgen und Ängsten
  9. lerne eine ganzheitliche Entspannungtechnik welche den Geist (denken), die Seele (fühlen) und den Körper (handeln) mit einbezieht.

Fazit

Wenn es dir gelingt in Krisensituationen auch die positiven Seiten des Lebens zu sehen, dann bist du auf einem sehr guten Weg! Wenn ich dich dabei begleiten kann, dann melde ich bei mir. In diesem Sinne: Komme gesund durch den Herbst/Winter und denk daran: “So wie du heute denkst, schaffst du dir die Realität von Morgen.”

Sigrid

close

Einen kleinen Augenblick!

Newsletter abonnieren und immer gut informiert sein!

Leave a Reply